Five Nights at Freddy's Wiki
Advertisement
Haupt Galerie Audio


Dieser Artikel wurde zum Artikel des Monats Januar 2022 gewählt.
Nicht das was du suchtest? Siehe Afton (Begriffsklärung).
I always come back!
 
— Markenzeichen Zitat, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator


William Afton bzw. Purple Guy war der Mitgründer von Fazbear Entertainment, der seinen Geschäftspartner Henry Emily bei der Geschäftsführung half. Während er öffentlich als freundliche Person auftrat, war er eigentlich insgeheim ein Serienmörder, der in den 1980er viele Kinder ermordete. Nachdem er in demselben Anzug gestorben ist, den er auch für seine Morde verwendet hat, verrottete er in ihm 30 Jahre lang bevor, er schließlich von den Mitarbeitern von Fazbear's Fright während der Renovierungsarbeiten gefunden wurde. Am Ende der Woche geriet Fazbear's Fright aber in Brand, William nun Springtrap genannt entkam nur knapp dem Feuer und er musste sich während der Zeit selbst reparieren, weshalb er zu Scraptrap wurde.

Nachdem er zu Scraptrap wurde, wurde er von seinem ehemaligen Geschäftspartner, Henry Emily in ein Restaurant gelockt, das als eine Falle diente. Zusammen mit seinem ältesten Sohn, Scrap Baby, Molten Freddy und Henry selbst, starben sie alle in einem von Henry gelegten Feuer. Alle außer William bekommen ihren frieden, während William für seine Taten ins Fegefeuer geschickt wird, und dort für den Rest der Zeit von Golden Freddy gefoltert wird.

Eine unbestimmte Zeit nach seinem Tod wurde, Aftons Schalttafel für ein Videospiel eingescannt. Dies ermöglichte die Erschaffung eines Virus, der als Glitchtrap bekannt ist und die digitale Essenz von Aftons Gedanken darstellt. Er schaffte es einer Frau, Vanessa einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit sie seine Taten begeht. Später findet Glitchtrap heraus, dass Fazbear Entertainment ein riesengroßes Einkaufszentrum direkt über seinen Todesort gebaut hat. Er befiehlt Vanessa nach seinem alten Körper zu suchen, möglicherweise ihn zu reparieren und ihn auf eine Übertragung vorzubereiten. Glitchtrap, nun Burntrap genannt, erwacht aus seiner Übertragung kurz nachdem ein Kind namens Gregory mit seinem Gefährten Glamrock Freddy ihn entdecken. Er versucht die Kontrolle über Freddy zu übernehmen, scheitert bei dem Versuch aber und wird von einer Fusion alter Animatronic-Teile in seinen vermeintlichen Tod gezogen.

Erscheinungsbild

Mensch

They didn't recognize me at first, but then... they thought I was you.
 
— Michael Afton zu seinem Vater, Five Nights at Freddy's: Sister Location

Aftons Sprite

Sein Minigame Sprite wird als hochgewachsener, schlanker bis athletisch gebauter Mann mit lilafarbener Uniform und einer goldfarbenen Dienstplakette dargestellt. Auffällig sind seine weiß glühenden Augen. Aufgrund der Spielegrafik sind weitere Details nicht zu erkennen. In dem Minigame-Level "Save them!" aus FNaF 2 scheint er ein merkwürdiges Objekt in der Hand zu halten.

Springtrap

A tarnished yellow spring lock animatronic rabbit.
 
— Seite 63 von The Freddy Files

Springtraps Rendering in Special Delivery

Springtrap sieht Bonnie äußerst ähnlich. Sein Kopf ist allerdings fast kugelrund und das Gesicht wirkt beängstigend menschlich. Außerdem ist der gesamte Körper sehr stark lädiert und wirkt, als würde er jeden Augenblick auseinander fallen. Besonders unheimlich wirken seine Augen, die glatt von einem Menschen stammen könnten. Lautlose Jumpscare-Bilder zeigen, dass sich in Springtrap's Kostüm (speziell in der Kostümmaske) Teile eines menschlichen Skeletts befinden. Die Zähne und der Unterkiefer des Leichnams sind für einen sehr kurzen Augenblick während Springtrap's rechtem Jumpscare im Büro zu sehen.

Afton

Similar to Springtrap, Scraptrap is a yellowish rabbit, though he's considerably more worn and damaged, with holes throughout his body and wires poking out. His top jaw shows off buckteeth, with pointed fangs on his bottom jaw. With a severed forearm, no ears, and some suspiciously human-looking parts beneath his fur, Scraptrap is certainly a sight to behold.
 
— Seite 156 von The Freddy Files Updated Edition

Scraptrap im Profil

Afton hat ein sehr eigenartiges Aussehen und ist viel mehr beschädigt und verwelkt als Springtrap. Ihm fehlt der rechte Teil seines Unterarms, der in einem knöchernen Stachel endet. Außerdem hat er große Backenzähne am Oberkiefer und sein Unterkiefer ist mit kleinen, Nadelspitzen Zähnen besetzt. Sein Kopf scheint Wangen gehabt zu haben, die seine Unter- und Oberkieferteile verbinden, aber sie scheinen entweder zerfallen oder abgerissen worden zu sein, wodurch Aftons menschlicher Kopf und die Ohren darunter zum Vorschein kommen. Seine Augen sind jetzt silbern und glänzend und haben eine einzelne graue Pupille in der Mitte, wobei der linke Augapfel teilweise von einem Kabel verdeckt wird. Beiden seiner Ohren fehlen große Teile ihrer oberen Hälften, wobei das rechte praktisch nicht mehr vorhanden ist und nicht mehr von einem Anzug bedeckt wird. In seiner Stirn klafft ein massives Loch, das seinen Leichenkopf entblößt. Er hat eine bräunliche Farbe, die an verwestes Fleisch erinnert, mit Streifen von mehr rotem Fleisch, die Teile seines Gesichts und Körpers bedecken. Der Leichenkopf hat auch geschwärzte, metallisch aussehende Lippen, der Mund ist mit vielen kleinen und scharfen Zähnen und vier Kabeln gefüllt. Sein Kostüm und Gliedmaßen sind unglaublich beschädigt, so sehr, dass fast alle seine Arme und Beine durch sie gesehen werden können, und es entlarvt gebleichte weiße Knochen unter seinem Fleisch. Außerdem fehlen ihm die Kniescheiben des Anzugs, die Springtrap hatte.

Glitchtrap

Glitchtrap aus dem „16 Tape Ending“

Glitchtrap besitzt eine überwiegend goldene Färbung, die von helleren Akzenten an Ohren, Rumpf und Schnauze durchbrochen wird. Er besitzt gespenstisch leuchtende, violette Augen, kurze Wimpern und hat lange, dünne Augenbrauen. Zwei Schnurrhaare an beiden Seiten unterstreichen seine Schnauze, die mit einem übertriebenen, irre wirkenden Grinsen cremefarbene Zähne entblößt. Er trägt eine tiefviolette Fliege und eine dazu passende, mit Sternen gesprenkelte Weste. Von Zeit zu Zeit leuchtet er außerdem gespenstisch grün auf.

Im Gegensatz zu normalen Animatronics wirkt Glitchtrap lediglich wie ein Kostüm ohne jegliche Elektronik, welches sich immer mehr und mehr manifestiert, bis es sich schließlich vollständig in der realen Welt materialisiert ist.

Burntrap

Burntrap ohne der Maske

Burntrap sieht Springtrap und Spring Bonnie sehr ähnlich. Er hat eine gelb-grüne Färbung, leuchtende lila Augen und er hat weniger Risse im Anzug, dafür aber fehlt sehr viel von seinem Anzug was mehr die Leiche von William Afton sowie das Endoskelett enthüllt welches eine Mischung aus einem Springlock-, Nightmare-, und Glamrock Endoskelett ist. Außerdem ist sein Kiefer freigelegt, was ein Blick unter seinen verbrannten Kopf gibt.

Biografie

Hintergründe

Über das Leben von William vor den 1980er Jahren ist nur sehr wenig bekannt. Das was bekannt ist, dass er irgendwann Henry Emily kennenlernte, Vater wurde und drei Kinder hatte.

Fredbear’s Family Diner

Werbeplakat von Fredbear’s Family Diner

In den frühen 80er Jahren eröffneten William Afton und sein Geschäftspartner Henry Emily ein Restaurant, sie Fredbear's Family Diner nannten. Im Lokal waren zwei Animatronics, einer war Fredbear, das Hauptmaskottchen des Ortes und Spring Bonnie. Sie waren beide sogenannte Springlock-Anzüge, sie waren sowohl ein Animatronic, als auch ein tragbarer Anzug.[3] Das Lokal war sehr erfolgreich, mit seiner Einzigartigkeit.

Henry war für die geschäftliche und verwaltungstechnische Seite des Lokals zuständig, während William sich mehr für das Tagesgeschäft und insbesondere den Bau der Animatronics interessierte. Die Dinge liefen gut für die beiden, Henry führte das Lokal weiter, während es wuchs und gründete schließlich mit William ein völlig neues Unternehmen: Fazbear Entertainment.

William wurde durch den Erfolg von Fredbear’s ein wohlhabender Mann, aber das änderte nichts an seiner Persönlichkeit. Er war immer noch missbräuchlich, zerstörerisch und grausam in jeder möglichen Art. Er begann, seltsame Erfindungen zu machen, wie z. B. ein kleines Fredbear-Plüsch, das eine Kamera in sich zu haben scheint.[Anmerkung 1] Alles verlief markelos für die beiden, bis ein Vorfall im Jahre 1983 das Lokal zwingen musste zu schließen. Aus einem nicht näher spezifiziertehn Grund, hatte Williams jüngster Sohn Crying Child große Angst vor den Animatronics in Fredbear’s. Williams Sohn Michael began ihn zu quälen und sich über seine Angst lustig zu machen.[4] Eines Tages macht Michael einen Witz, dass Crying Child Fredbear einen Kuss geben will, woraufhin er und seine Freunde ihn in den Mund von Fredbear stecken, und er seinen Schädel im wahrsten Sinne des Wortes zerschmetterte.[5] Sein Sohn fällt ins Koma und starb schließlich im Krankenhaus.[6]

Afton Robotics, LLC

She can dance, she can sing, she’s equipped with a built-in helium tank for inflating balloons right at her fingertips. She can take song requests. She can even dispense ice-cream.
 
— William zu einer unbekannten Person, Five Nights at Freddy's: Sister Location

William Afton gründet einige Zeit nach dem Vorfall in Fredbear's seine eigene Firma, Afton Robotics, LLC und kreiert die Funtime Animatronics (Circus Baby, Ballora, Funtime Freddy, Funtime Foxy etc.), im Auftrag Kinder einzufangen und zu töten.[7][8] Sie sind technologisch extrem weit entwickelt und ihre Anpassungsfähigkeit sucht ihresgleichen.

Die Eröffnung und Schließung von Circus Baby's Pizza World

In other news: The grand opening of Circus Baby's Pizza World has apparently been cancelled due

to reported gas leaks in the building.

 
— Zeitungsauschnitt vom "Cancelled due to leaks"-Teaser

Ungefähr ein Jahr (möglicherweise 1983 oder später im Jahr) nach der Schließung von Fredbear's Family Diner will ein neues Unternehmen, das mit Fazbear Entertainment verbunden ist, das neue Unterhaltungsangebot für Familien werden. Circus Baby's Entertainment and Rental vermietet seine freundlichen und fortschrittlichen Animatronics für private Partys, was es zu einem profitablen Geschäft machte. Von allen Seiten wurden hohe Erwartungen an den Ort gestellt.

Die Firma eröffnete auch ein Restaurant, Circus Baby's Pizza World. Am ersten Tag, an dem das Restaurant offen war, kommt es jedoch zu einem schweren Unfall, bei dem Circus Baby mithilfe eines mechanischen Arms die Tochter von William entführte.[7] Um dieses Ereignis zu vertuschen, wurde die Eröffnung von Circus Baby's Pizza World unter dem Vorwand abgesagt, dass „ein Gasleck im Gebäude gemeldet wurde“. Wochen später wurde das Gebäude zum Verkauf freigegeben.[9]

Erster Mord

William war am Boden zerstört, er verlor zwei seiner Kinder, und es war nur sein Fehler. Er war voller Wut. Er wollte, dass sie jemand anders auch spürt, und erinnerte sich, dass sein Freund Henry immer noch eine Tochter hatte, und er wollte auch Rache. Er ermordete deshalb seine Tochter außerhalb von Freddy Fazbear's Pizza einer neuen Version von Fredbears mit viel mehr Charakteren.[10]

Einige Momente bevor Afton, Charlie umbrachte.

Der Animatronic The Puppet war während dieser Zeit ein Sicherheits-Animatronic. Er wurde von Henry erschaffen, um seine Tochter zu beschützen. Als Henrys Tochter Charlotte vor einem Fenster stand und sie von anderen Kindern ausgelacht wurde, konnte Puppet nicht aus ihrer Box raus, weil eine weitere Box über ihrer platziert war. Die Kinder verschwanden und somit verschwand auch Charlotte in der Dunkelheit, vermutlich wurde sie ab diesem Moment von William ermordet. Er brachte sie in eine Hintergasse, wo einige Momente später Puppet aufkreuzt und mit letzter Kraft an sich an ihr festhält, da seine Komponenten und Schaltkreise vom Regen langsam zerstört werden.[11]

Der Vermisste Kinder Zwischenfall

Five children now reported missing.
 
— Eine Schlagzeile vom Missing Children Incident, Five Nights at Freddy's

Afton, hinter einer seiner Opfer.

An einem 26. Juni[12] wurden fünf Kinder in Freddy Fazbear's Pizza von William welcher den Spring Bonnie Anzug trug in einen Hinterraum gelockt und von ihm ermordet.[13] Es wurde zwar ein Verdächtiger verhaftet, wobei es sich beim Verdächtigen wahrscheinlich um William selbst handelte, jedoch wurden die Leichen von den Beamten nie gefunden, weshalb er mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder freigelassen wurde.[14] Befriedigung und Hochgefühl waren das, was William nach seinem Mord fühlte.

Puppet wie sie die Kinder in die Animatronics steckt.

Puppet, die nun von Charlotte besessen war, hat die Leichen zuallererst gefunden. Sie steckte ihre leblosen Körper in Freddy Fazbear, Bonnie, Chica, Foxy und Golden Freddy in der Hoffnung, dass sie auch gemeinsam Rache an ihrem Mörder nehmen können.[15]

Kurz nach dem Vorfall hatten die Animatronics der Pizzeria begonnen, Schleim in den Gesichtsbereichen zu bekommen, und ein fauliger Geruch, der von Kunden als „reanimierte Leichen“[16] beschrieben wurden, wahrzunehmen. Dieser Vorfall, zusammen mit anderen Problemen und Gesundheitsverstößen, führte schließlich zur Schließung der Pizzeria, und sie musste noch im selben Jahr schließen.

Freddy Fazbear's Pizza

Zeitungsartikel über die Schließung von Freddy Fazbear's Pizza.

Gegen 1987[17] eröffnet Fazbear Entertainment eine neue Freddy Fazbear's Pizza mit neuen und verbesserten Animatronics, die „Toy“-Animatronics genannt werden. William trat als Nachtwächter ein und absolviert seine erste Woche. Er beschwert sich jedoch, dass die Animatronics versucht haben, in sein Büro einzubrechen, woraufhin er in die Tagesschicht versetzt wurde.[18] Nach einigen Tagen wird das Restaurant aber aufgrund von Fehlfunktionen der Toy Animatronics, die sich aggressiv gegenüber dem Personal und Erwachsenen im Allgemeinen verhielten, sowie einem schrecklichen Vorfall geschlossen. William war wahrscheinlich für die rapide Verhaltensänderung der Animatronics zuständig.

William Aftons „Tod“

Afton, wie er im Sicherheitsraum stirbt.

Einige Jahre später, als Fazbear Entertainment ein neues Freddy Fazbear's Pizza Lokal schloss wurde der Raum, in dem Spring Bonnie aufbewahrt wurde, von William Afton bei einem Versuch, die Animatronics, die sich in diesem Ort befinden, zu zerstören, entdeckt,[19] nachdem William Freddy, Bonnie, Chica, Foxy und wahrscheinlich auch Golden Freddy zerstörte, kamen die Seelen, die diese Animatronics heimsuchten, heraus, um ihren Mörder in die Enge treiben.[20] Voller Panik versuchte William, sich vor den Seelen der Kinder zu verstecken, indem er in Spring Bonnie Anzug schlüpfte, der aber schon so alt ist, dass jeder Wassertropfen einen sogenannten „Springlock-Fehler“ verursachen kann, der zum Tod führen könnte.[21] Da das Gebäude, in dem er sich befand schon einige Wochen leer stand, gab es einige Risse an der Decke von dem Wasser kam. Er zog den Anzug an, und lachte die ersten Sekunden, bevor er zerquetscht wurde und verblutete.[20] Er verbrachte dort die nächsten 30 Jahre, bevor die Betreiber von „Fazbear's Fright“ ihn fanden.[22][23]

Fazbear's Fright

30 Jahre nach William Aftons „Tod“, sind die verschiedenen Zwischenfälle von Freddy Fazbear's Pizza nur noch „Mythen“ und „Legenden“. Die Betreiber von Fazbear's Fright kauften sich das Gebäude, und machten es zu einer Art Geisterbahn in Gestalt einer Hommage von Freddy Fazbear's Pizza. Ein begehbares Spukhaus, das mit allerlei technischen Raffinessen ausgestattet ist. Die Attraktion soll „Fazbear's Fright: The Horror Attraction“ heißen und Besucher mithilfe der (recycelten) Animatronics aus den alten Lokalen erschrecken. Das Gerücht, dass es in der damaligen Pizzeria noch immer spuken soll, kommt den Betreibern gerade recht: Diese Spukgeschichten sollen durch die Geisterbahn quasi wieder aufleben.[22]

Um die Atmosphäre und die Spezialeffekte so realistisch und glaubwürdig wie möglich zu gestalten, lässt der Attraktionsbetreiber originale Kostümteile der ehemaligen Pizzeria heranschaffen und als Gruselpuppen in das Spukhaus einbauen. Während der Umbau- und Renovierungsarbeiten in Freddy Fazbear's Pizza machen die Mitarbeiter eine sensationelle Entdeckung: in einem mit Brettern zugenagelten Raum finden sie, neben uralten Arcade-Spielautomaten, einen fast vollständig erhaltenen Animatronic nämlich Springtrap.[22][23] Diesen lässt der Geisterbahnbesitzer ebenfalls in seine neue Attraktion bringen.

Zusammen mit dem Animatronic entdeckte man mehrere Tonband-Kassetten. Die Kassetten enthalten Anweisungen darüber, wie die Endoskelette der Animatronics funktionieren und zu bedienen sind.[23]

Springtrap nach dem Feuer

Der Geisterbahnbesitzer beschließt begeistert, die Tonbänder über die Lautsprecheranlage im Spukhaus abspielen zu lassen, um den Gruselfaktor zu erhöhen. Nun soll es noch eine Woche dauern, bis die Attraktion eingeweiht wird. In dieser Vorbereitungswoche soll ein Nachtwächter die Geisterbahn im Auge behalten.

Es kommt jedoch nie zur Eröffnung, weil nach der 6. Dienstnacht ein Feuer ausbricht und dieses die Attraktion zerstört. Zeitungsberichte kündigen an, dass bestimmte Relikte aus den Ruinen bei Auktionen versteigert werden sollen.[24] Springtrap überlebte das Feuer nur knapp.[25]

Freddy Fazbear's Pizza Place

Although for one of you, the darkest pit of Hell has opened to swallow you whole, so don't keep the Devil waiting, old friend.
 
— Henry Emily zu William Afton, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator

Afton, in einer Hintergasse

Nicht mal so lange später entdeckte Henry Emily nach Jahrzehnten, die dunkle und tragische Geschichte, die Fazbear Entertainment umgab, und wie die Seelen verschiedener Personen am Ende viele Animatronics bewohnten, von denen einige von ihm geschaffen worden waren.[26]

Er schuf einen grandiosen Plan, um alles zu beenden, er eröffnet eine gefälschte Freddy Fazbear's Pizza, und findet einen Manager für das Restaurant. Während er all dies tut, entsendete Henry einen Ruf aus, um alle verbliebenen besessenen Animatronics in das Restaurant zu locken. Obwohl jeder Animatronic sich entschied, dem Ruf zu folgen, ahnte William schon vom weiten aus, dass es sich um eine Falle handelt, aber dennoch hat ihn sein Interesse geweckt und er beschließt trotz der möglichen Gefahr den Ruf zu folgen.[27]

Afton, wie er von den Flammen verschlungen wird.

Er erschien am Dienstag im Restaurant, er wurde danach vom Manager welcher sein Sohn war in einer Hintergasse gefunden und geborgen, unter Henrys Vorwand das die Teile von jedem geborgenen Animatronic von Wert sein können.[28] Als er geborgen wurde, findet sich William in einem Lüftungsschacht-System nieder, wo er tagelang umherirrt, getäuscht von einem von Henrys Erfindungen, der Remote Activated Simulated C, kurz „RASC“. Am Ende der Arbeitswoche offenbarte Henry seinen Plan, er legte ein Feuer und hat dabei alle Ausgänge aus dem Restaurant geschlossen, um sicherzustellen, dass keiner rauskommt. Da es kein entkommen gibt, wird William in den Lüftungsschächten von den Flammen verzehrt.[29]

Im Fegefeuer

Nachdem William in den Flammen für alle male, endlich gestorben war, bekam er keinen Frieden, die rachsüchtige Kinderseele von Golden Freddy Cassidy genannt, kreierte für ihn eine eigene persönliche Hölle, in der sie ihn für den Rest der Zeit foltert. Der Ort in der sie ihn folterte, bestand aus einem simplen Büro, aus dem er nicht rauskam, und zu dem mehr als 50 Animatronics gleichzeitig von allen Seiten kamen um ihn immer wieder und immer wieder auf seine eigene Weise zu töten.

Rückkehr

I always come back. Let me out.
 
— Glitchtrap in Princess Quest

Eine unbestimmte Zeit später, wurde ein Videospiel Unternehmen mit dem Namen Silver Parasol Games von Fazbear Entertainment angeheuert, um ein Virtual Reality Spiel zu entwickeln, welches alle Ereignisse der letzten Jahrzehnte vertuschen soll. Sie bekamen von Fazbear Entertainment Animatronic-Schalttafeln zugesendet,[30] welche die Charakterzüge, Erinnerungen und das Bewusstsein der jeweiligen Animatronics (also auch das Bewusstsein der Seelen, die sie besessen haben) enthalten. Diese wurden eingescannt, um die Animatronics im VR Spiel so realistisch, wie möglich zu machen, wahren sie damit unwissend auch die Seelen von Williams Opfern ins Spiel brachten.

Glitchtrap, wie er sich langsam materialisiert.

Als sie die Platine von Springtrap einscannten, brachten sie damit eine Kopie der Seele von William selbst ins Spiel und befreiten ihn somit unwissend aus Cassidys Hölle. Während diesem Vorgang konnte ein Virus das Spiel befallen, welcher mit Williams Seele verschmolz. Parasol kopierte die Datei von William außerdem mehrfach, die Kopien enthielten aber nicht seine Seele, da diese ja gleich zu beginnt, mit dem Virus verschmolzen wurde. Der richtige William, welcher sich inzwischen den Namen Glitchtrap gab, machte es sich inzwischen zum Ziel, der virtuellen Realität zu entfliehen.[31] Dies führte letztlich zu übernatürlichen und beunruhigenden Phänomenen, während Glitchtrap, mehr und mehr die Grenzen überschreiten konnte.

Während der Betatests des Spiels konnte er einen Tester zu sich führen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein anderer Betatester für ihn eingesprungen ist.[32][33] Sie machte Kassettenaufnahmen und versteckte sie überall im Spiel verteilt, in welchen sie über das Virus spricht, und wie man es zerstören kann.[34][35] Ein neuer Betatester, Vanessa findet diese Kassetten und sammelt sie, ohne zu wissen, dass Glitchtrap sich an diese Bänder geheftet hat und sie als Versteck benutzt. Indem sie den Anweisungen der vorangegangenen Beta-Testerin folgt und nur knapp einer Verschmelzung mit ihm entgeht, gelingt es ihr, Glitchtrap im Spiel in ein harmloses Plüschtier zu verwandeln. Allerdings dringt Glitchtrap in Vanessas Geist ein[36] und sie wird von ihm langsam in den Wahnsinn getrieben. Vanessa wird danach eine Mitarbeiterin von Fazbears Spaß-Service, und erfüllt den Auftrag von Glitchtrap ihn in die Fazbear-Systeme einzuschleusen, damit er die volle Kontrolle erhält.

Damit dies funktioniert, da Vanessa ihn nie gehorchen würde, erzeugte Glitchtrap zuvor ein verdrehtes, böses Alter-Ego namens Vanny in ihr, welches im Gegensatz zu Vanessa komplett loyal gegenüber Glitchtrap war und welches immer, wenn er wollte, die Kontrolle über Vanessa nehmen konnte. Vanny führte den Auftrag aus, Glitchtrap einzuschleusen, doch dadurch konnte Glitchtrap erfahren, dass Freddy Fazbears Mega-Pizzaplex, eine Art Freddy Fazbear-Einkaufszentrum, direkt über den Überresten des Lokals erbaut wurde, in dem er damals niederbrannte.[37] Glitchtrap dachte, dass die Überreste von seinem alten Körper vielleicht noch da unten waren, also befahl er Vanessa, in die Nachtschicht im Pizzaplex zu wechseln.[38]

Als Glitchtrap erkannte, dass Vanessas starke Persönlichkeit es Vanny immer schwerer machte, die Kontrolle über ihren Körper zu erhalten, sperrte er alles Gute in Vanessa einfach in dem Arcade Automaten Princess Quest ein und ließ nur ihre sadistische Seite, die zu ängstlich war, Glitchtrap nicht zu gehorchen und die sich auch nicht wirklich gegen Vanny wehren konnte, wann immer Glitchtrap ihr befahl, die Kontrolle über Vanessas Körper zu übernehmen.[39]

Neuer Körper

When I first found you, you were nothing... You were small, pathetic... but now, you are more... Are you ready?
 
— Glitchtrap zu Vanny, Five Nights at Freddy's: Security Breach Gameplay Trailer

Glitchtrap in seinen neuen Körper.

In dem Pizzaplex fand Vanessa die Überreste von Afton und reparierte ihn. Dann beginnt sie damit, Glitchtrap in den reparierten Körper zu laden. Anschließend übernimmt er wieder Vanny und durchsucht den Pizzaplex, da die Übertragung höchstwahrscheinlich die ganze Nacht dauern wird und sie befürchtet, dass ein Eindringling die Übertragung stören könnte. Da sie von ihrem Alter-Ego Vanessa weiß, dass sich ein Kind im Gebäude aufhält.[40] Schlussendlich finden das Kind Gregory und sein Partner, Glamrock Freddy, die Ruinen des FFPP-Gebäudes genau in dem Moment, in dem die Übertragung abgeschlossen war und Glitchtrap nahm seine körperliche Gestalt an, die nun als Burntrap bekannt war.[37]

Die Fazbear Amalgam während sie Burntrap angreift.

Anschließend versuchte Burntrap, die Kontrolle über Glamrock Freddy zu übernehmen, jedoch setzte Gregory immer wieder den Raum in Brand, in dem sich Burntrap aktuell befand und zwang ihn dadurch, seinen Versuch, Freddy zu übernehmen, kurzzeitig abzubrechen. Um dies zu verhindern, hetzte Burntrap immer wieder die anderen Animatronics des Pizzaplex auf Gregory, welche er dank eines von Vanny ausgeführten Hacks des Hauptsystems kontrollieren konnte. Gregory konnte sie jedoch jedes Mal abwehren. Schließlich erlitt der in-Brand-steck-Knopf eine Fehlfunktion (entweder, weil Gregory ihn zu oft gedrückt hat, aus Zufall, oder, weil der Knopf eben schon alt war) und der Pizza Place brennt nochmal nieder. Gregory und Freddy konnten noch entkommen, Burntrap versuchte auch, zu fliehen, jedoch scheiterte sein Versuch, als die Fazbear Amalgam, eine riesengroße Fusion von alten Animatronic-Teilen ihn entdeckte und mit einem seiner Tentakel würgte. Anschließend zog es Burntrap mit sich in die Luft, um ihn höchstwahrscheinlich zu erhängen.[37] Das wahre Schicksal der beiden danach bleibt ungewiss.

Persönlichkeit

Hide if you want. It did not save the others. It will not save you.
 
— Springtrap, Five Nights at Freddy's AR: Special Delivery

William Afton scheint bösartig, sadistisch und grausam zu sein und lächelt unheilvoll, während er Kinder tötet. Außerdem ist er zunehmend psychopathisch und wahnsinnig, da er sein wahres Wesen unter einer Maske der Höflichkeit zu verbergen vermag. Ebenso manipuliert er seinen Sohn Michael psychologisch, indem er vermutlich seine Schuldgefühle darüber ausnutzt, dass er 1983 unabsichtlich den Tod seines jüngeren Bruders verursacht hat.

Trotz seiner sadistischen und gefährlichen Neigungen, wollte er, nicht dass seine Tochter Elizabeth stirbt, da er sie davor warnte, sich Baby zu nähern, und er schickte Michael zu Circus Baby's Entertainment & Rental, um sie zu befreien, sodass seine Tochter vielleicht die einzige Person war, die ihm etwas bedeutete.

Als Glitchtrap scheint seine Persönlichkeit sehr ambivalent zu sein und ist daher schwer einzuschätzen, er gibt sich zunächst schweigsam und zurückhaltend. Aufgrund von Glitchtraps Rolle in der Reihe als William Afton scheint er auch dessen Persönlichkeit übernommen zu haben, die Letzterer hatte, als Afton noch ein Mensch war: bösartig, grausam, sadistisch und arrogant. Er scheint auch seine hohe Intelligenz beibehalten zu haben, da er in der Lage ist, Menschen zu manipulieren und einer regelrechten Gehirnwäsche zu unterziehen, wie er es schon mit Vanessa getan hat, um zu bekommen, was er will.

William Aftons wahre Beweggründe für seine Handlungen sind bis heute unbekannt. Seine Motive werden als egoistisches Streben nach Unsterblichkeit oder einfach als verrücktes und sadistisches Monster interpretiert.

Tathergänge

In Five Nights at Freddy's 2, Five Nights at Freddy's 3 und Five Nights at Freddy's 6: Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator offenbaren die Minigames, dass William nicht nur Kinder ermordet hat, sondern auch, dass er zu diesem Zweck ein spezielles Animatronic-Kostüm benutzt hat. In Five Nights at Freddy's kann man zudem Zeitungsartikel finden, welche dies untermauern. Die Minigames enthüllen jedoch auch, dass es zwei verschiedene Spezialkostüme gab: Spring Bonnie und Fredbear. Beide Kostüme waren von goldgelber Farbe und wurden nur zu besonderen Anlässen getragen. Die Spezialkostüme verbergen eine besondere, mechanische Vorrichtung, mit deren Hilfe William (aber auch jeder andere, geschulte Mitarbeiter) trotz Vorhandenseins eines Endoskeletts in das Kostüm schlüpfen konnte. William hat für seine Morde den Spring Bonnie Anzug benutzt, der auch später zu seinem Tod führte. Als Spring Bonnie verkleidet, konnte William sich, über Jahre hinweg, immer wieder das Vertrauen der Kinder erschleichen. Als Versteck diente ihm wohl ein Hinterraum.

Springtraps Geheimnis

Der Name „Springtrap“ bedeutet wörtlich „(Sprung-) Federfalle“, meint sinnbildlich jedoch eher „Schnappfalle“ und weist auf ein makaberes Geheimnis hin: Ursprünglich als Spring Bonnie kreiert, sollte das Kostüm als Animatronic und als tragbares Maskottchen-Kostüm gleichzeitig benutzt werden können. Springtraps Kostüm verbirgt zu diesem Zweck eine hochkomplexe Sprungfeder-Mechanik, die von Schnappschlössern gesichert wird. Bei richtiger Handhabung lässt sich das Endoskelett regelrecht auseinanderspreizen, sodass ein Mensch in den Animatronic schlüpfen kann. Die Schnappschlösser sind jedoch extrem berührungs- und stoßempfindlich, was das Tragen des Kostüms zu einem wahren russischen Roulette werden lässt.

Phone Guys Diktiergerät-Ansage in Nacht 6 von FNaF 3 verrät, dass das Kostüm von Spring-Bonnie offenbar manipuliert wurde (sehr wahrscheinlich von William Afton selbst): In einem der Lokale kam es zu einem schrecklichen Unfall, weil sich sämtliche Schnappschlösser gleichzeitig gelöst hatten und das Endoskelett wie ein Buch zuschnappte. Es mutet verdächtig an, dass die komplette Innenmechanik zur selben Zeit versagt haben soll.

Verhalten/Auftritte

Mensch

Five Nights at Freddy's 2

William Afton erscheint erstmalig im Minigame „Take Cake to the Children“. Er fährt ein lilafarbenes Privatauto, das er im Eingangsbereich der Pizzeria parkt. Er steigt aus und tötet Charlotte Emily.

Seine zweite Tat (die jedoch nicht direkt gezeigt wird) begeht William im Minigame „Foxy Go! Go! Go!“. Er steht links von Foxy's Bühne (Pirate Cove) und beobachtet grinsend, wie Foxy in Richtung eines Nebenzimmers rennt. Dort befinden sich fünf tote Kinder.

Der dritte Vorfall betrifft Williams Verhalten gegenüber den Animatronics. Er taucht nun im Minigame „Save them!“ auf, wo er ein geheimnisvolles Objekt (nach allgemeiner Fanbase-Meinung entweder ein Telefonhörer oder eine Art Fernbedienung) in der Hand hält und auf Freddy Fazbear losstürmt.

Five Nights at Freddy's 3

William ist auch wieder mal in Minigames zu sehen, diesmal bekommt der Spieler sie zwischen den Nächten, in diesen zerstört William nach und nach die klassischen Animatronics, die der Spieler zuvor selbsttätig in seine Richtung steuern musste. Im Minigame nach Nacht 5 erlebt der Spieler Williams Tod: Er wurde in einem Geheimzimmer von den Geistern der ermordeten Kinder eingekesselt und versucht nun, ihnen auszuweichen. Als dies fehlschlägt, steigt William in den Schnappschloss-Anzug von Spring Bonnie und wird von ebendiesem zerdrückt.

Purple Guy.png

Five Nights at Freddy's 4

William taucht hier wiedermal in den Minigames auf, jedoch nur für ein einziges Mal, in dem er einen Kollegen hilft einen Schnappschloss Anzug anzuziehen. Als William seinen Sohn bemerkt, wirft er verärgert die Hintertür zu.

Five Nights at Freddy's: Sister Location

William Afton führt zu Beginn des Spiels eine Unterredung mit dem neuen (namenlosen) Lokalbesitzer von Circus Baby's Pizza World. Der neue Besitzer bewundert die fortschrittliche und raffinierte Technik der neuen Animatronics, er bezeichnet sie als „technische Kunstwerke“. Allerdings wundert er sich offenkundig über die Designwahl. Anstatt aber auf die Fragen diesbezüglich einzugehen, zählt William auf, was seine neueste Kreation Circus Baby alles zu bieten habe.

Springtrap

Five Nights at Freddy's 3

Springtrap is FNaF's first free-roaming animatronic — he has no set starting position and can move through every room and the vents.
 
— Seite 63 von The Freddy Files

Springtraps Jumpscare von links

Springtrap schleicht mehr oder weniger willkürlich durch die Gänge und Räume, dabei versucht er stets, der Kamera auszuweichen, so gut er kann. Nur in den Lüftungsschächten ist er gut und vollständig zu erkennen. Früher oder später steht Springtrap vor dem großen Schaufenster und starrt direkt in das Büro. Wenn der Spieler jetzt nicht schnell genug handelt und stattdessen den Überwachungsmonitor für die Kameras hebt, kann man -bei sehr aufmerksamer Betrachtung- Springtrap hinter der Scheibe Richtung Büro laufen sehen. Nun gibt es zwei mögliche Szenarien: Entweder versteckt er sich ganz links hinter dem Türrahmen und lugt hervor, bis der Spieler den Wartungsmonitor hebt und wieder senkt. Dann greift Springtrap an. Oder er wartet, bis der Spieler den Überwachungsmonitor hebt, um die Kameras zu überprüfen. Wer nun links vom Kameramonitor das Büro beobachtet, kann Springtrap nach rechts huschen sehen. Wenn der Spieler inzwischen den Monitor senkt, greift Springtrap an. Der Spieler kann Springtrap verscheuchen, wenn er den Überwachungsmonitor hebt, und ein Kinderlachen in einer nächst nahen Kamera abspielt.

Five Nights at Freddy's: Sister Location

Springtrap taucht in diesem Spiel nur in einer Zwischensequenz auf, nachdem der Spieler die Custom Night Challenge Golden Freddy auf geschafft hat. In der Zwischensequenz sieht man wie Springtrap das Feuer das Fazbear's Fright zerstörte überlebte. auf "V.Hard" geschafft hat. In der Zwischensequenz sieht man wie Springtrap das Feuer das Fazbear's Fright zerstörte überlebte.

Ultimate Custom Night

Springtrap wird in die Lüftungsschächte klettern und sich lautlos dem Spieler nähern. Im Gegensatz zu anderen Animatronics kann er nicht durch die Lüftungsschlitze blockiert werden. Daher muss der Spieler seine Bewegungen überwachen, bis er den Lüftungsausgang erreicht. Dann wird Springtrap mit dem Gesicht zum Spieler aus dem Ausgang schauen. Wenn der Spieler ihn entdeckt hat, muss er sofort die Tür zum Lüftungsschacht schließen, um zu verhindern, das er angreift.

Wie auch alle anderen Animatronics im Spiel, ist Springtrap auch in einigen vorbereiteten Challenges enthalten. Diese und seine K.I dabei wären:

Challenge K.I
Creepy Crawlies 1 10
Creepy Crawlies 2 20
Springtrapped 20
Old Friends 20

Five Nights at Freddy's: Help Wanted

Springtrap erscheint in Help Wanted in den Spiel Modi FNaF 3, im Blacklight Modus von Ennards Vent Repair Level und auch in Nachterror Modus im Level Pizza Party.

Im Modus FNaF3 ähnelt sein Verhalten stark dem, das er schon im originalen Five Nights at Freddy's 3 hatte. In Vent Repair taucht Springtrap als Ersatz für Ennard in einen der Schalter Abschnitte auf. In diesem Fall muss der Spieler den Lüftungsschacht so schnell wie möglich reparieren, bevor Springtrap den Spieler erreicht.

Five Nights at Freddy's AR: Special Delivery

Während blitzschneller und zahlreicher Fake-Angriffe wird Springtrap außerdem den Spieler auch immer wieder zuckend anstarren und muss dann ebenfalls angestarrt werden, solange seine Augen weiß aufleuchten. Werden sie rot, muss man jedoch seinen Blick umgehend abwenden. Damit ähnelt seine Mechanik ganz grob der von Toy Bonnie (jedoch ohne Maske). Im Gegensatz zu diesem ist man aber keineswegs in Sicherheit, wenn man seinen Blick rechtzeitig abwendet, da die Augen von Springtrap auch ganz schnell wieder weiß werden können, was man schnell genug bemerken muss, da es sonst einen Jumpscare gibt. Dies kann Springtrap auch lange und nervenaufreibend, zusammen mit diversen Bildstörungen, durchziehen, während er stets versuchen wird, den Spieler mit Sprüchen und Geräuschen aus der Reserve zu locken, um ihn zu erledigen.

Springtrap ist einer der härtesten Animatronic im gesamten Spiel und hat daher Rang 9 inne.

Seine Skins

→ Hauptartikel: Skins

Skin Name Erscheinungsdatum
Toxic Springtrap FNaF AR.png Toxic Springtrap 19.06.2020
Flaming Springtrap FNaF AR.png Flaming Springtrap 14.08.2020
Clown Springtrap FNaF AR.png Clown Springtrap 18.09.2020
The Curse FNaF AR.png The Curse 05.03.2021

Afton

Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator

Scraptrap appears on the second night and worth $1,000. If you purchase the Nedd Bear animatronic on Tuesday, Scraptrap won't appear, implying that he hides inside the other animatronic during the day. Scraptrap is one of the most vocal enemies. As he approaches you from the vents, you can hear him saying, "You may not recognize me at first, but I assure you, it's still me." He also makes a loud clamoring sound as he makes his way toward you.
 
— Seite 156 von The Freddy Files Updated Edition

Scraptrap während der Bergung

Afton wird nach Dienstag geborgen und zum Verhör in den Bergungs-Raum gebracht wo man entscheiden kann ob man ihn wegwirft oder behalten will (Man will ihn fürs gute Ende behalten). Hat man alle 5 Dialoge überlebt bekommt man das Geld und Afton wird nachts den Spieler jagen. Stirbt man behält man ihn trotzdem.

Er wird in den Lüftungsschächten krabbeln und sie angreifen. Befindet er sich in der Nähe kann man ihn reden hören.

Tagsüber versteckt er sich in Nedd Bear. Kauft man diesen kann man bei hohem Risiko mit Afton rechnen.

Ultimate Custom Night

Afton wird nur einmal pro Nacht auftreten. Wenn der Spieler Geräusche hört und die Lichter blinken, bedeutet das, dass Afton angreifen wird; der Spieler muss den rechten Lüftungsschacht schließen sonst, wird Afton angreifen.

Wie auch alle anderen Animatronics im Spiel, ist Afton auch in einigen vorbereiteten Challenges enthalten. Diese und seine K.I dabei wären:

Challenge K.I
Pay Attention 1 5
Pay Attention 2 20
Creepy Crawlies 2 1
Springtrapped 20
Chaos 1 5
Chaos 2 20

Glitchtrap

Five Nights at Freddy's: Help Wanted

Allgemein

Weil er sich über den Großteil des Spiels hinweg vor dem Spieler verbirgt, ist nur sehr wenig über Glitchtrap wirklich bekannt. Zu diesem Zeitpunkt gibt es nur wenige Erklärungen für Glitchtraps Auftauchen, abgesehen von den kleinen Informationsbrocken, die in Help Wanted verstreut sind. Laut den verschiedenen Bändern, die im Spiel gefunden werden können, begann Glitchtrap, sich zu materialisieren, nachdem die Beta-Tests des Spiels in vollem Umfang liefen. Obwohl es bislang nicht bestätigt wurde, wird stark vermutet, dass Glitchtrap durch das Scannen alter Platinen in das Spiel kam. Diese enthielten möglicherweise William Aftons Geist oder Erinnerungen, die sich in den Code des Videospiels eingruben, um komplexe und bösartige KI-Systeme zu schaffen. Dadurch entstand eine seltsame und übernatürliche Entität, welche die Beta-Tester, die ihr begegneten, zutiefst beunruhigte.

Glitchtrap erscheint zunächst in einem Türrahmen außerhalb der Reichweite und er beobachtet von dort aus sowohl den Spieler als auch die Animatronics. Während man durch das Sammeln weiterer Bänder, die in den Hauptspielen gefunden werden, kommt er immer näher.

Enden

Während dessen gibt es in Help Wanted auch 3 Enden mit Glithtrap die man bekommen kann, die wären: „Pizza Party“, „16 Tapes“ und „Princess Quest“.

In „Pizza Party“ das eine eine Nachbildung eines von Williams Morden zu sein scheint, offenbart sich Glitchtrap, wenn der Spieler den letzten Raum betritt. Wenn der Spieler den Backstage Bereich betritt, lugt Glitchtrap hinter dem Vorhang hervor und gibt ein Signal, ihm zu folgen. Wenn man ihm tatsächlich folgt, erscheint man auf der Bühne und hält ein Mikrofon in der Hand es ist anzunehmen, dass Glitchtrap den Spieler in einen Animatronic gesteckt hat. Im Hintergrund sieht man Glitchtrap tanzen.

Im „16 Tapes“ Ende ist es so wenn, alle Bänder gesammelt wurden, versucht Glitchtrap, mit der Hauptfigur zu verschmelzen und in dessen Körper aus dem Spiel zu entkommen. Sobald dies geschehen ist, erscheint Glitchtrap auf der Hauptbühne. Wenn die Anweisungen von Band 16 nicht befolgt wurden, verblasst die Sicht langsam zu einem lila Bildschirm mit Glitch. Sobald sich dieser auflöst, steht man als Spring Bonnie auf der Bühne. Das Spiel wird dann schwarz. Wurden die Anweisungen von Band 16 nur teilweise befolgt, erscheint der Spieler vor einer Metalltür mit einem Schiebeschloss. Wird diese geöffnet, schaut Glitchtrap durch das Loch in der Tür und zieht sich anschließend wieder in die Dunkelheit zurück. Wenn man wieder im Hauptbereich erscheint, liegt ein Glitchtrap-Plüschtier auf dem Boden rechts neben den Spieler.

In „Princess Quest“, das nur in der mobilen Version zugänglich ist, wird der Spieler mit der Erkundung eines Schlosses beauftragt und trifft dabei auf Versionen von Glitchtrap, die feindselig sind. Beim Betreten des Raums am Ende von Akt 1 trifft man auf eine Glitchtrap-Version, die stark entstellt ist. Am unteren Rand des Bildschirms erscheint kurz ein Code, der entschlüsselt werden kann und er besagt: „I always come back! Let me out!“ (de. „Ich komme immer zurück! Lasst mich raus!“), bevor das Spiel anschließend abstürzt.

Five Nights at Freddy's AR: Special Delivery

Obwohl er nie im Spiel erschienen, wurde Glitchtrap in den E-Mails erwähnt. In den E-Mails gab Steven Wilson, einer der Mitarbeiter von Fazbears Spaß-Service, an, dass er aus dem System geworfen wurde und nun ausgesperrt ist, nachdem er den letzten Satz von Schaltkreisen gescannt hatte, den sein Kollege Daniel „Dan“ Rocha gab. Dan stellte später fest, dass es sich nicht um eine Störung, sondern um einen Virus handelte, und informierte alle Mitarbeiter, um den Virus zu stoppen. Bei diesem "Virus" handelt es sich höchstwahrscheinlich um Glitchtrap, da dieses Ereignis Parallelen zu dem von Tape Girl erwähnten Ereignis aufweist, bei dem Schaltkreise für die Freddy Fazbear Virtual Experience gescannt werden.

Ein 8-Bit-Sprite-Version von Glitchtrap erschien auch im Launch-Trailer des Spiels für nur einen Sekundenbruchteil.

Burntrap

Five Nights at Freddy's: Security Breach

Obwohl Burntrap der finale Bossgegner im Spiel ist, tut er eigentlich nichts Weiteres als nur auf einer Stelle zu stehen und versuchen die Kontrolle von Freddy zu übernehmen. Um ihn aufzuhalten, muss der Spieler den Knopf vor dem Bildschirm drücken, indem er versucht Freddy zu übernehmen.

Auftritte in Spin-Offs

FNaF World

Adventure Purpleguy fw in battle.gif

Im RPG Five Nights at Freddy's: World gehört William Afton hier jetzt „Adventure Purpleguy“ genannt zu einem der spielbaren Charakteren seit Update 1.20. Er wird freigeschaltet, nachdem der Spieler FNaF 57: Freddy in Space geschafft hat und alle Waffen-Upgrades gefunden wurden. Seine Attacken lauten:

Speed Song.gif Speed Song Erhöht vorübergehend die Geschwindigkeit des Teams
Slasher.gif Slasher Wirft ein 8-Bit-Schwert, das eine 1/10 Chance hat, 99999 Schaden zu verursachen.
Hocus Pocus.gif Hocus Pocus Hat die Möglichkeit, Gegner gegen schwächere Gegner auszutauschen.

Zitate

What a deceptive calling. I knew it was a lie the moment I heard it, obviously, but it is intriguing nonetheless.

Fascinating, what they have become.

You may not recognize me at first, but I assure you, it's still me.

 
— Afton nach dem er den Spieler tötete, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator

Suffer now, like all who have stood before me!

Hide if you want. It did not save the others. It will not save you.

I can taste the fear in your breath.

I will make you suffer...suffer like so many of the others.

 
— Five Nights at Freddy's AR: Special Delivery

Hinter den Kulissen

Vollständige Modelansicht von Burntrap

  • Bei der Ankündigung des erfolgreichen Beta-Tests auf der Steam-Greenlight-Seite von FNaF 3, wird Springtraps Name zunächst durch mehrere Buchstaben enthüllt, die im Text großgeschrieben werden. Diese Buchstaben ergeben zusammengesetzt „My Name is Springtrap“.[41]
  • Wie die Phantome und die Räume von Fazbear Frights hat Springtrap eine grüne Färbung, weil Scott Cawthon im Vorfeld eine Farbe für FNaF 3 ausgewählt hat.[42]
  • Nach Angaben von PJ Heywood wurde die Stimme von Scraptrap von Anthony Hopkins als Hannibal Lecter aus dem Film „Das Schweigen der Lämmer“ inspiriert.[43]
  • Burntrap war der zweite Charakter den Jonathan Gonzalez für Security Breach modeliert hat, dabei dienten als Basis einige Teile von Charakteren ausHelp Wanted. Die Texturen wurden außerdem von Alex O. Nelson erstellt.[44]

Trivia

  • Es wird stark in den Spielen und Büchern suggeriert, dass William Afton hochintelligent ist.
  • Es ist unbekannt, wie William Afton Springtrap heimsucht – es wird spekuliert, dass sein Bewusstsein irgendwie den Anzug bewohnt.
  • Springtrap ist der einzige Antagonist in FNaF 3 mit zwei Jumpscares. Der erste zeigt Springtrap, wie er von links (von der Bürotür aus) angreift. Der zweite Jumpscare zeigt ihn, wie er von rechts (vom Lüftungsschacht aus) angreift.
  • Beim ersten Jumpscare bewegen sich Springtrap's Augenlider, beim zweiten Jumpscare bewegen sich seine Ohren und der Unterkiefer.
  • Springtrap ist der einzige, wirklich existierende Animatronic in FNaF 3. Alle anderen Antagonisten sind bloße Halluzinationen.
  • Eine von Aftons Dialogen in FFPS ist „Bittersweet, but fitting.“, eine Anspielung auf das Gedicht Dulce et Decorum Est aus dem Ersten Weltkrieg, das einen der schlimmsten Schrecken des Krieges beschreibt, den Tod durch Chlorgas.
  • Im Five Nights at Freddy's 3-Skin für das Büro in UCN ist Springtrap in der Ecke zu sehen, wenn die Lichter flackern. Dies ist rein kosmetisch und hat keinen Einfluss auf das Gameplay.
  • Springtrap ist im Lüftungsschacht auf der rechten Seite des Spielers in Help Wanted zu sehen.
  • Glitchtrap ist die erste kanonische Inkarnation, die eine unbeschädigte Version von Spring Bonnie darstellt.
  • Glitchtrap ist der einzige Charakter, der in Help Wanted eingeführt wurde und keinen Jumpscare besitzt.
  • Zwei von Springtraps Dialogen in Special Delivery sind Zitate von anderen Charakteren, nämlich Nightmare Fredbear und Nightmare.
  • Springtrap ist der erste Charakter in Special Delivery der vier Skins hat.
  • Im Launch Trailer von Special Delivery erscheint für einen kurzen Moment Williams Sprite aus dem Save Them!-Minigame.
  • Burntraps erster Auftritt war im Security Breach Gameplay-Trailer.
  • Burntrap ist einer der wenigen Charaktere in Security Breach welche keinen Jumpscare haben.
  • Burntrap enthält in den Spieledateien von Security Breach eine Menge von unbenutzten Inhalten wie z. b. eine Todesanimation.
  • Das Modell von Burntrap scheint eine stark bearbeitete Version des Spring Bonnie-Modells zu sein, welches Steel Wool Studios ehemals für Help Wanted erstellt hat.
  • Bei der Erstveröffentlichung der Custom Night, dachten viele Fans, dass Michael Afton Springtrap sei. Dies wurde später von Scott widerlegt.[45]
  • In einem Charity-Stream von dem YouTuber Dawko, fragte er Scott, ob zu den Klopfgeräuschen der Tür auch das Klopfen von Springtrap im Sicherheitsraum sei. Scott entgegnete scherzhaft, dass dies vielleicht der Fall sei, da nur eine Klopf Datei für Foxy verwendet werde, nicht die gesamte Datei.[46]

Navigation

Menschen in der Five Nights at Freddy’s-Reihe
Afton Familie
Crying ChildElizabeth AftonMichael AftonWilliam Afton
Emily Familie
Charlotte EmilyHenry Emily
Mitarbeiter von Fazbear Entertainment
Fritz SmithJeremy FitzgeraldMike SchmidtPhone GuyVanessa A.
Mitarbeiter von Fazbears Spaß-Service
Anna KwemtoDaniel RochaJames CampbellKayla StringerMark ChoRaha SalibSteven Wilson
Mitarbeiter von Freddy Fazbears Mega-Pizzaplex
DaveDennisElsaJenkinsLeo
Andere Personen
GregoryJudge Steve CoffmanJudge Sam WaltonJudge Montaray-SoleJudge StevensonJudge GuyJudge KublockJudge FurlongJudge Kerry-BishopJudge HeineKeithPhone DudePrinzessinTape Girl
Unidentifizierte Personen
Unidentifizierter NachtwächterUnidentifizierter Fredbear’s Family Diner Mitarbeiter im Fredbear-KostümUnidentifizierter Fredbear’s Family Diner Mitarbeiter im Spring Bonnie-KostümUnidentifizierter Freund von Michael AftonUnidentifizierter Freund von Michael Afton 2Unidentifizierter Freund von Michael Afton 3Unidentifizierter Junge mit dem Spring Bonnie-PlüschtierUnidentifiziertes MädchenUnidentifizierter Junge mit BallonUnidentifiziertes Mädchen mit SpielzeugenUnidentifizierter TechnikerUnidentifizierter Techniker 2Unidentifizierter JungeUnidentifizierter Junge 2Unidentifizierter Junge 3Unidentifizierter Junge 4Unidentifizierter Junge 5Unidentifizierter Junge 6Unidentifizierter Junge 7Unidentifiziertes Mädchen 2Unidentifiziertes Mädchen 3Unidentifiziertes Mädchen 4
Animatronics in der Five Nights at Freddy's-Reihe
Alte Animatronics
FredbearSpring Bonnie
Klassische Animatronics
Freddy FazbearBonnieChicaFoxyGolden Freddy
Toy Animatronics
Toy FreddyToy BonnieToy ChicaMangleThe PuppetBalloon BoyJJ
Phantom Animatronics
Phantom FreddyPhantom ChicaPhantom FoxyPhantom ManglePhantom BBPhantom Puppet
Shadow Animatronics
Shadow FreddyRWQFSFASXCXOR
Nightmare Animatronics
Nightmare FreddyNightmare BonnieNightmare ChicaNightmare FoxyNightmare FredbearNightmarePlushtrapJack-O-BonnieJack-O-ChicaNightmare MangleNightmarionneNightmare Balloon BoyDreadbearGrimm Foxy
Funtime Animatronics
Circus BabyBalloraFuntime FreddyFuntime FoxyBidybabMinireenasBonBonLolbitElectrobabBonnetFuntime Chica
Rockstar Animatronics
Rockstar FreddyRockstar BonnieRockstar ChicaRockstar FoxyLefty
Mediocre Melodies
Orville ElephantMr. HippoHappy FrogNedd BearPigpatch
Scrap Animatronics
Molten FreddyScrap BabyAfton
Glamrock Animatronics
Glamrock FreddyGlamrock BonnieGlamrock ChicaMontgomery GatorRoxanne WolfGlamrock Mr. Hippo
Endoskelette
Endo-01Endo-02Nightmare EndoEnnardYenndoGlamrock Endoskelett
Andere Animatronics
CupcakeSpringtrapEl ChipSecurity PuppetMusic ManHelpyDee Dee8-Bit BabyFreddy FrostbearSonne & MondMusic Man-AufziehspielzeugDJ Music ManBurntrapFazbear Amalgam

Einzelnachweise

Allgemein

  1. Eröffnungssequenz, Five Nights at Freddy's: Sister Location
  2. „Have fun #Fnaf players!“ - Matthew Curtis 17.12.2021 Twitter
  3. Phone Guy Nacht 1, Five Nights at Freddy’s 3
  4. Nacht 1 - 4 Ende der Nacht Minigames, Five Nights at Freddy’s 4
  5. Nacht 5, Five Nights at Freddy’s 4
  6. Nacht 6, Five Nights at Freddy’s 4
  7. 7,0 7,1 Circus Baby Death Minigame, Five Nights at Freddy's: Sister Location
  8. Baupläne der Funtime-Animatronics, Five Nights at Freddy's: Sister Location
  9. CANCELLED Due to leaks-Teaser.
  10. Take Cake to the Children, Five Nights at Freddy's 2
  11. Security Puppet Minigame, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator
  12. „Kinder bei Pizzeria verschwunden - keine Leichen gefunden“ Zeitungsartikel, Five Nights at Freddy’s
  13. Fruity Maze, Freddy Fazbear’s Pizzeria Simulator
  14. „Jetzt bereits fünf Kinder als vermisst gemeldet. Verdächtiger verurteilt.“ Zeitungsartikel, Five Nights at Freddy’s
  15. Give Gifts, Give Life, Five Nights at Freddy’s 2
  16. „Ortsansässige Pizzeria wegen Hygienemängeln von Schließung bedroht.“ Zeitungsartikel, Five Nights at Freddy’s
  17. Datum des Lohnchecks von Nacht 5/6, Five Nights at Freddy's 2
  18. Phone Guy Nacht 1, Five Nights at Freddy's 2
  19. "End-of-Night" Minigames, Five Nights at Freddy's 3
  20. 20,0 20,1 Nacht 5 "End-of-Night" Minigame, Five Nights at Freddy's 3
  21. Phone Guy Nacht 4, Five Nights at Freddy's 3
  22. 22,0 22,1 22,2 Offizielle Beschreibung von Five Nights at Freddy's 3
  23. 23,0 23,1 23,2 Phone Dude Nacht 2, Five Nights at Freddy's 3
  24. Zeitungsausschnitt Nacht 6, Five Nights at Freddy's 3
  25. Letzte Zwischensequenz in der Custom Night, Five Nights at Freddy's: Sister Location
  26. Henry Emily Insanity Ending, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator
  27. „What a deceptive calling. I knew it was a lie the moment I heard it, obviously, but it is intriguing nonetheless.“ - Afton, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator
  28. „Things are found here quite often, and while we aren’t surehy, what we do know, is that they can be used for parts, which can mean a much-needed revenue boost before starting your next day.“ - Henry Emily, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator
  29. Completion Ending, Freddy Fazbear's Pizzeria Simulator
  30. „Using proprietary technology developed by Fazbear Entertainment, our VR development teams were able to use vintage control-boards almost like plug-and-play, digitally recreating performances and personalities from the past in an instant!“ - HandUnit, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  31. 16 Tape Ending, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  32. Tape 7, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  33. Tape 8, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  34. Tape 1, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  35. Tape 16, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  36. Trapped Ending, Five Nights at Freddy's: Help Wanted
  37. 37,0 37,1 37,2 Wahres-Ende, Five Nights at Freddy's: Security Breach
  38. Verworfene E-Mail „SG-MainStory-067: Fourth quarter transfers/layoffs“, Five Nights at Freddy's AR: Special Delivery
  39. Princess Quest Akt 1 - 3, Five Nights at Freddy's: Security Breach
  40. 11:00 PM, Five Nights at Freddy's: Security Breach
  41. „Early beta-testing successful!“ - Scott Cawthon 15. Februar 2015 Steam
  42. „An Interview with Scott Cawthon - The Creator of Five Nights at Freddy’s“ - Dawko 8. August 2018 Youtube
  43. „The FNaF Show - Episode 6 ft. PJ Heywood (William & Michael Afton)“ - Dawko 3. März 2018 Youtube
  44. Jonathan Gonzalez artstation.com
  45. Scott Cawthon 6. November 2017 Reddit
  46. 25. September 2021 Reddit

Anmerkungen

  1. In fast allen Minigames von Five Nights at Freddy’s 4 taucht ein mysteriöser Fredbear-Plüsch auf, das den Spieler mit dem Augenwinkel verfolgt. Ein weiterer Fredbear-Plüsch erscheint in Sister Location im Private Room. Daneben scheint ein Walkie-Talkie oder eine Fernbedienung zu liegen. In dem Raum selbst existieren auch 3 statische Monitore und ein Tastenfeld. Wenn man den Code 1-9-8-3 in das Tastenfeld eingibt, wechseln alle drei Bildschirme von statischen Bildern zu Ansichten des Kinderzimmers aus FNaF 4. Dies deutet an, dass William den Fredbear-Plüsch konstruiert hat, um zumindest einen seiner Söhne konstant zu überwachen, und über das Plüschtier mit ihm zu reden. Diese Theorie klingt durch die Geschichte The Real Jake, aus Fazbear Frights 6: Blackbird wahrscheinlicher, denn der Vater von Jake, Evan, erfindet für seinen Sohn eine animatronische Puppe, die die ähnlichen Merkmale enthält wie der Fredbear-Plüsch.
Advertisement